Aktuelles

 

Ein glückliches und gesundes Neues Jahr 2022!

Die Luftenergie Vata in der kalten Jahreszeit

 

Das individuelle Leben ist von den drei ayurvedischen Dosha- und Lebensenergien Vata, Pitta und Kapha geprägt. Wer sie kennt, kann sie steuern und für sich nutzen.

Vata bedeutet im Ayurveda Wind und besteht aus den Elementen Luft und Äther bzw. Lebensraum, d.h. Sauerstoff. Vata ist kalt und rau wie der Wind, leicht wie Luft, feinstofflich. Noch eine Bedeutung steckt in Vata: die Silbe „va“ bedeutet „gehen“ oder „bewegen“. Somit ist Vata das Bewegungsprinzip; dieses Dosha lenkt die körperlichen und geistige Beweglichkeit. Es bewegt Nährstoffe und Hormone in der Blutbahn und läßt die Lymphe fließen. Vata steuert das auch das Nervensystem. Geistige Flexibilität und Anpassungsfähigkeit sind Vata- Qualitäten.

 

Im Winter ist in der Atmosphäre das Vata-Prinzip vorherrschend und es bedarf des Ausgleichs dieser Bewegung auf mentaler und körperlicher Ebene. Wer rasch friert , über kalte Hände und Füße klagt, besitzt viel Vata. Vata verursacht Austrocknung der Haut und der Schleimhäute. Ein zuviel an Vata kann auch zu geistiger Unruhe und Schlaflosigkeit führen.

Der empfohlenen Geschmack zum Ausgleich ist süß, salzig und sauer. Das Essen sollte nun warm, mit Fett, verdauungsfördernd (z. B. Ingwer) und süßlich gewürzt sein.

 

TIP: Süßholz

Bei Nervosität und innerer Unruhe senkt Süßholz Vata; es kräftigt und entfaltet im Körper süße, schwere und ölige Eigenschaften. Kauen Sie ein Stück Lakritz oder brühen Sie sich zwei- bis dreimal täglich einen Becher Tee aus geschnittenem Süßholz. Süßholz sollte nicht länger als eine Woche genommen werden, da es den Blutdruck erhöht.

Ayurvedische Ölmassagen mit nährenden, warmen Sesamölen und ayurvedischen Kräuterölen sind sehr zu empfehlen, um Vata in der Balance zu halten bzw. auszugleichen.

Ayurveda für Entspannung

Die volle Lebensenergie können wir entfalten, wenn wir vollkommen gesund sind. Mit dem ganzheitlichen Ansatz von Ayurveda sorgen wir dafür, dass sich sowohl unser Körper als auch unser Geist erholen und wir glücklich sind. Im Ayurveda bedeutet Gesundheit achtsam mit sich selber und den individuellen Bedürfnissen zu leben.

 

Der Ayurveda, die jahrtausend alte indische Lehre vom gesunden und erfüllten Leben, sieht Stress als einer der Hauptgründe für Krankheit. Stress entsteht laut Ayurveda, wenn unser Geist sich in einem unausgewogenen Zustand befindet. Geist meint hier unsere Gedanken, Sinnes- wahrnehmungen aber auch unsere Erinnerungen, Gewohnheiten und Prägungen. Der Ayurveda betrachtet den Geist als ausgewogen, wenn er stabil und stark ist. Der Geist hat dann Unterscheidungskraft. Gerade Stress und Unentschlossenheit führt zu einem unausgeglichenen Geist.

 

Qualitäten die unseren Geist steuern werden im Ayurveda als Prana Vata beschrieben, was ein Anteil des Doshas Vata ist und den Geist und die Sinneswahrnehmung steuert. Zum andere Sadhaka Pitta, ein Anteil des Pitta Doshas, welches Emotionen und Auswirkungen auf das Herz steuert. Zudem wirken die drei essentiellen Qualitäten, welche Gunas genannt werden. Diese sind

  • Sattva Wissen, Reinheit, Friedliebigkeit
  • Rajas Aktivität und Leidenschaft
  • Tamas Trägheit, Unwissenheit und Dumpfheit

Störungen des Geistes führen zu Unausgeglichenheit, Erschöpfung und Angst. Die Sattva-Eigenschaften sinken und Rajas und/oder Tamas- Eigenschaften steigen an. Wenn unser Organismus von Rajas und Tamas dominiert wird, geraten die oben beschriebenen Neben-Doshas aus dem Gleichgewicht: Sadhaka Prana entwickelt eine brennende Wirkung (Pitta basiert auf Feuerelement) und Prana Vata eine austrocknende Wirkung (Vata basiert auf den trockenen Elementen Luft und Raum). Die Folge: der gesamte Organismus wird bei anhaltendem Zustand gestresst, Stresssymptome sind psychische Unausgeglichenheit oder gar Chos, Angstzustände und nervöse Erschöpfung.

Ayurvedische Tipps bei Stress

Der Ayurveda empfiehlt klare Empfehlungen im Umgang mit Stress. Denn die jeweilige Belastbarkeit des Menschen im Umgang mit Stress hängt von der Höhe der Sattva-Eigenschaften in seinem Organismus ab. Nimmt die Eigenschaft ab, verringert sich die mentale Stärke des Menschen und Entschlossenheit, Richtig von Falsch zu unterscheiden.

 

Bei Stress ist es angebracht die Sattva-Anteile bewusst zu erhöhen. Und gleichzeitig die Anteile von Rajas und Tamas zu reduzieren. Ist Sattva ausreichend vorhanden, sind die Funktionen von Rajas und Tamas positiv und aufbauend. Rajas hilft an schwierigen Aufgaben ausdauernd dranzubleiben, Tamas sorgt für einen angemessenen Anteil an Schwere und Trägeheit, um am Abend abschalten zu könne oder auch mal am Wochenende sich tief zu erholen. In diesem ausgewogenen Zustand sind also Rajas und Tamas hilfreich für das mentale und emotionale Gleichgewicht und die ganzheitliche Gesundheit.

 

Ayurvedische Empfehlungen wirken ganzheitlich auf unseren physischen Körper und Geist. Dabei ist meines Erachtens wichtig zu verstehen, dass eine nachhaltige Änderung der Lebensführung zum Erfolg führt. Dies mag für unseren heutigen Lebensstil herausfordernd wirken, doch dadurch kann eine signifikante Verbesserung und Stressresilienz erzielt werden.

 

Angepasste Ernährung, regelmäßige Bewegung, ausreichend und erholsamer Schlaf ist Balsam für die Seele, ein aktiver und bewusster Lebensstil und eine entschlossene positive Grundhaltung sind Faktoren, die uns helfen unseren Geist auszugleichen und gesund zu halten. Und um unseren Organismus zu ermöglichen, konstruktiv und lösungsorientiert mit Stress umzugehen.

 

Ayurvedische Behandlungen, wie eine achtsam ausgeführte Ganzkörpermassagen (Abhyanga), welche Verspannungen der Nerven lockern, überschüssige Doshas ausleiten und den Geist wieder in das Gleichgewicht bringen, wirken sehr beruhigend. Zudem wird der gestresste Mensch, der zudem oft unter einem zu erhöhtem Vata leidet (Auszehrung, nervöse Symptome, Angst und innere Unruhe) wieder genährt und aufgebaut.

 

Erfahren Sie was sattvische Nahrung ist und unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit einer regenerierenden Ayurvedaölbehandlung.

 

mehr zum Bewusstseins-Coaching